Abbruch-Spezialisten

Longfrontbagger sind die Spezialisten unter den mobilen Werkzeugen für Abbruch und Rückbaumaßnahmen in großen Höhen. Ihre Brillanz liegt in der Ausführung der langen und stabilen Ausleger und den hydraulisch schwenkbaren Anbauwerkzeugen. Derart ausgestattet finden sie ihren Einsatzbereich bei Abbrucharbeiten auf engstem Raum, wo z. B. keine Sprengungen möglich sind. Die enormen Reichweiten von bis zu 88m, können von konventionellen Baggern nicht annähernd erreicht werden und machen diese für Einsätze auf engem Raum und in beträchtlicher Höhe unbrauchbar.

Longfrontbagger bestehen aus 3 obligatorischen Bauteilen. Den beiden langen Auslegern und dem kurzen Mittelstück, auch Koppel oder Wippe genannt. Die Betätigung der Anbauwerkzeuge erfolgt hydraulisch, wodurch ein Longfrontbagger in die Kategorie der Hydraulikbagger fällt. Die gängigen Anbauwerkzeuge wie, Betonschere, Kombischere, Stahlschere, Abbruchzange und Sortiergreifer, sind über ein Schnellwechselsystem mit dem Ausleger zu verbinden. Auf diese Weise werden sie schnell, zeit, - und kostensparend, dem Verwendungszweck zugeführt. Nach Abbau der Longfrontausleger ist der Hydraulikbagger für normale Erdbauarbeiten verwendbar.

Im Bereich der Nassbaggerarbeiten, bei denen es auf große Reichweiten und Grabtiefen ankommt, ist ein Longfrontbagger in seinem Element. Ufer bzw. Böschungspflegearbeiten, sowie Aushubarbeiten werden durch die enorme Länge der Ausleger und der Flexibilität der Anbauwerkzeuge, in Bereichen möglich, die konventionelle Maschinen niemals erreichen könnten.

Der Transport von Longfrontbaggern erfolgt in zerlegtem Zustand. Die langen Ausleger erfordern eine spezielle und extra lange Ladefläche auf den Transportfahrzeugen. Eine flächendeckende Verfügbarkeit von Longfrontbaggern verkürzt die Anfahrten und die Anzahl der kostspieligen und verkehrsbehindernden Schwertransporte.